Kategorie: Mit anderen Augen

Mit anderen Augen – Teil 10

„Tiger, hast du nichts vergessen?“ „Nicht, dass mir jetzt noch etwas einfällt. Die Anzüge und Fracks sind in dem großen Koffer, der zusammen mit dem kleinen direkt nach Mailand geht. Für München haben wir den mittleren Koffer und Max’ Rucksack. Aber du solltest doch noch einmal durch

Weiterlesen

Mit anderen Augen – Teil 8

Kapitel XLI, Ferien „Endlich Ferien.“ „Na Andreas, diesen Spruch kenn ich doch noch aus meiner Kindheit.“ „Wie du hörst Papa, überdauert einiges die Zeit. Obwohl ich bezweifle, dass die Ferien ruhig werden.“ „Warte mal ab Sohnemann, spätestens in Italien

Weiterlesen

Mit anderen Augen – Teil 7

Kapitel XXXVII, Vorbereitungen Einige Tage zuvor im Büro des Direktors des Internats. „Setzen Sie sich Fräulein Kühn. Sie können sich denken, warum ich Sie hergebeten habe?” „Nun, ich denke, weil Sie mich am Sonntagabend abgeholt haben? Ich bat meinem Onkel mir ein Taxi zu rufen.”

Weiterlesen

Mit anderen Augen – Teil 6

Kapitel XXXIV Konfrontationen Andreas stand am folgenden Morgen allein an der Essensausgabe. Neben seinem Frühstück holte er für Carsten lediglich Kaffee und Orangensaft und orderte die Ration für Max. Bald schon erreichte er den Tisch an dem der Rest der Clique saß. Nach dem obligatorischen ‘Guten Morgen’ ging es vorwiegend um Carstens Gesundheit.

Weiterlesen

Mit anderen Augen – Teil 5

32. Zwischen den Jahren An der Kurklinik umarmten Olga und Karel ihren Enkel und Carsten zum Abschied sehr liebevoll. Dann setzten die Jungs sich wieder in den Wagen und langsam entfernten sie sich von der Kurklinik. Carsten hielt seinem Freund die ganze Rückfahrt schweigend die Hand. Andreas schaute aus dem Fenster und sah die dicken, …

Weiterlesen

Mit anderen Augen – Teil 4

22. Abschied Die Uhr auf der Wohnzimmeranrichte schlug zur vollen Stunde. Nach dem fünften Schlag verstummte sie wieder. Doch es blieb nicht still, Max stand auf und ging zu Arco hinüber. Schnupperte, stupste ihn an und leckte ihm über die Schnauze. Dann ging sie zur Tür. Blieb stehen und drehte sich noch einmal um.

Weiterlesen