Kategorie: Schneemann

Schneemann – Teil 7

»Nein, mein Lieber. Du kannst nicht aus deiner Haut. Das macht dich doch auch so liebenswert. Und glaube mir Thomas, ich würde dich um nichts in der Welt eintauschen wollen.« Damit rückte er noch etwas mehr an mich heran. Überflüssig zu erwähnen: Seine Worte waren wie Balsam. Sie taten mir gut.

Weiterlesen

Schneemann – Teil 6

« Komm, lass es uns noch einmal tun, Hans! » flüsterte ich ihm ins Ohr. « Nein, hier sind minderjährige, Thomas. Und außerdem habe ich Hunger. » Seufzend ließ ich von meinem Freund ab. Hans stellte noch die letzten Utensilien auf den Tisch. Dann setzte er sich zu den anderen beiden. Zuletzt deckte ich noch …

Weiterlesen

Schneemann – Teil 5

« T H O M A S …. » Ich sah einen hellen Blitz und nahm einen stechenden Schmerz war. Dann: Ruhe Wo bin ich, wo sind Hans und Corinna? Nichts: Ruhe Ich schaute mich um, sah aber nichts, alles dunkel und ruhig. Ich schwebte, zumindest kam es mir so vor, denn meinen Körper spürte …

Weiterlesen

Schneemann – Teil 4

Das Klingeln meines Telefons riss mich am folgenden Morgen aus dem Schlaf. Noch ein wenig abseits der Realität, griff ich mir den Hörer. « Gärtner! » murmelte ich. « Morgen Felix, wie steht’s? » ich war mit einem Schlag wach. Neben mir rührte sich etwas.

Weiterlesen

Schneemann – Teil 3

Etwas Warmes fiel auf meinen Bauch und ich öffnete meine Augen. Ganz orientierungslos schaute ich mich um. Die ersten warmen Strahlen der Sonne fielen durch das Fenster direkt auf unser Bett. Jetzt – Anfang Februar – schien das Wetter mit uns zu sein, denn seit einigen Tagen war es immer sonnig draußen gewesen, gut noch …

Weiterlesen

Schneemann – Teil 2

« So Herr Weihnachtsmann, nun aber los. Die Kinder warten schon. » damit drückte sie mir zwei Sofakissen in die Hand. « Halt mal, ich binde sie dir fest. » Bevor ich mich versah, hatte mein Körperumfang um das Doppelte zugenommen. « Dort sind Hose, Jacke und Stiefel. » dabei deutete sie an eine Schrankwand. …

Weiterlesen

Schneemann – Teil 1

Obwohl wir gelernt haben sollten, tolerant gegenüber anderen zu sein, gibt es – für meinen Geschmack – zu viele junge Menschen, welche »Das Fest der Liebe…« alleine verbringen müssen. Und einigen von Ihnen, nur weil sie schwul sind…

Weiterlesen

Mit anderen Augen – Teil 3

14. Carstens Eingeständnis Andreas und Carsten hatten das ganze Haus für sich alleine als sie dort eintrafen. Sie räumten das schmutzige Ausflugsgeschirr in die Spülmaschine. Versorgten sich mit Keksen und Getränken und verschwanden in Carstens Zimmer. Andreas suchte sich eine CD aus und machte leise Musik. Carsten lümmelte sich auf sein Bett. Andreas äußerte den …

Weiterlesen

Mit anderen Augen – Teil 2

8. Das Interview Nach dem Abendessen ging Carsten mit Max eine große Runde um den See. Wobei Max mehr im besagten Gewässer war. Dem Jungen konnte es nur recht sein. Sie hatte es sich an diesem Tag wirklich mehr als verdient. Auch wenn es für Carsten bedeutete, anschließend noch einmal unter die Dusche zu springen. …

Weiterlesen

Mit anderen Augen – Teil 1

1. Carsten “So, fast haben wir es geschafft. Bleiben nur die Interviews mit den neuen Schülern.” “Was steht denn auf der Liste Carsten?” “Neunundzwanzig Schülerinnen und Schüler. Einer besucht die Abschlussklasse. Die Zwölf und die Elf haben jeweils einen Zuwachs. Die Zehn geht diesmal leer aus. In der Neun haben sich zwei angemeldet. Gleiches gilt …

Weiterlesen