Beiträge des Autors

Regenbogenfamilie Teil 97 – Zwei verrückte Tage

Der Dienstag war eher ein normaler und ruhiger Tag, nachdem der Montag, mit den vielen Besprechungen und der erneuten Hilfsaktion für einen schwulen Jugendlichen nicht unbedingt einen normalen Arbeitstag darstellte.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 96 – Projekt Jugendhotel Allgäu

Ich parkte unseren Ford Galaxy direkt vor dem Restaurant, wo noch einige freie Parkplätze vorhanden waren. Direkt daneben parkte Ludwig sein Auto, mit den anderen drei Jungs aus dem Dachgeschoss des Gesindehauses. Wir gingen ins Restaurant, wo uns Gerhard und seine Gattin bereits erwarteten.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 95 – Bürgermeister und Dauercamper

Kurz vor sechzehn Uhr dreißig saß ich mit Robert bereits in seinem Büro und wir warteten auf den Bürgermeister. Robert hatte gemeint, wir sollten uns am besten gleich in seine kleine Besprechungsgruppe setzen.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 94 – Campingplatz mit Ferienhauspark

Über die Tage bis zur Abreise ins Allgäu gibt es nicht allzu viel zu berichten. Ab Montagnachmittag beschäftigte ich mich täglich mit Heiko und Ryan, um die beiden Jungs für die Organisation des diesjährigen Zeltlagers fit zu machen, nachdem sie mit Felix vormittags vorgearbeitet hatten.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 93 – Entscheidung Zeltlager Ostsee

Am Freitagmorgen bin wieder etwas eher aus dem Bett gekrabbelt, da ab neun Uhr morgens die große Video-Konferenz wegen der Entscheidung des Zeltlagers stattfinden sollte. Ich wollte vorher, wie auch schon gestern, noch das eine oder andere erledigen, wer weiß schon im Voraus, wie lange die Konferenz heute dauern wird.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 92- Besprechungsmarathon

Am Mittwochmorgen ging ich ausnahmsweise etwas früher ins Büro, da ich die Einladungen für die Zusammenkunft der Gutshoffamilie vorbereiten wollte. Am Ende stellte ich fest, dass wir am Sonntag mit Gerry und Gregor insgesamt vierzig Personen wären, wenn alle dabei sind.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 91 – Zusammenarbeit mit Dieter

In der Kantine setzte ich mich mit den größeren Jungs an einen großen Tisch für acht Personen. Während wir speisten, fragte ich Klaus, Ronald und Gero, wie es ihnen an ihrem ersten Schultag in der neuen Schule ergangen sei.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 90 – Schwedenmöbel

Nach einer etwa halbstündigen Fahrt vom Münchner Jugendamt standen wir auf dem großen Parkplatz des schwedischen Möbelhauses im Münchner Süden. Ich telefonierte mit Mario und fragte nach, wo wir sie finden würden.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 89 – Adoption und neue Küchen

Als ich mich in der Lobby umblickte, entdeckte ich nur einen der Lehrer und Alexandra hinter ihrem Rezeptionstresen, die immer noch verängstigt wirkte.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 88 – Kindermisshandlung

Heute stand auf alle Fälle zwei wichtige Termine auf meinem Programm. Für die neue Gärtnerei war der Notartermin, bei dem der Verkauf der Gärtnerei Grubmüller an die Stiftung entsprechend den gesetzlich erforderlichen Vorschriften abgeschlossen wird. Der Termin war für neun Uhr morgens angesetzt und sollte rund eine Stunde dauern.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 87 – Lust- oder Frustshopping

Während der Fahrt zum Einkaufszentrum fragte Florian, warum wir zum Einkaufen gehen. Er wollte vor allem wissen, ob wir nur seinetwegen das Shopping für den Nachmittag angesetzt haben. Bevor ich ihm antworten konnte, erklärte David: „Wir gehen sicher nicht nur deinetwegen zum Einkaufen.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 86 – Florians Rückkehr zum Gutshof

Am nächsten Morgen, dem fünften Januar hieß es wieder einmal früh aufstehen, da mit den Kids vom Münchner Kinderheim der geplante Ausflug ins Salzbergwerk in Berchtesgaden anstand. Die Abfahrt sollte dort spätestens gegen achtuhrdreißig, direkt nach dem Frühstück stattfinden. Meine zwei Jungs und ich frühstückten bereits kurz vor halb acht Uhr, damit wir rechtzeitig im …

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 85 – Gärtnereibesichtigung

Bei meiner Ankunft in unserer Wohnung im Gutshaus hatte ich Thomas sofort vom Erlebnis der Jungs beim Abholen von Peter Burgmeisters persönlichen Sachen berichtet. Thomas meinte dazu: „Wie von mir erwartet, ich habe doch noch extra darauf hingewiesen, dass Herr Burgmeister mit den Jungs nach Hause fahren soll.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 84 – Abreisen und noch mehr Ärger

Jetzt war er da, der zweite Januar, der uns mit der ersten großen Abreisewelle aus dem Gesindehaus beschäftigen wird. Aus dem Gesindehaus reisen, alle zukünftigen Auszubildenden mit wenigen Ausnahmen ab.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 83 – Neues Jahr mit neuen Problemen

Der Neujahrsmorgen begann hektisch, da Dennis verschlafen hatte und Thomas und ich bereits im Bad waren. Zehn Minuten vor halb zehn Uhr stürmte er ins Bad und meinte, er müsse in zehn Minuten seinen Dienst im Gesindehaus antreten. Er sprang sofort unter die Dusche, während wir uns gerade rasierten. Keine drei Minuten später war er …

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 82 – Silvester / Neujahr einmal anders

Barbara und ich hatten uns brav in die Schlange der Wartenden an der Essensausgabe im Speisesaal eingereiht. Als wir gefragt wurden, für was wir uns entschieden hätten, meinte Barbara, sie würde den Lager-Burger mit Käse nehmen, dazu die Tagessuppe und als Dessert den Obstsalat.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 81 – Ausflug ins Thermalbad

Der dritte Tag des Bewerbungsevents startete mit einem Frühstück im Gesindehaus um sieben Uhr morgens, da heute die Vorstellungsgespräche bereits um acht Uhr beginnen sollten. Kurz nach halb acht Uhr kam Florian auf mich zu und fragte, ob wir bereits ins Gutshaus vorgehen könnten.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 80 – Bewerbungsgespräche

Kurz vor der Abfahrt der Busse, verkündete ich in beiden Bussen, dass wir uns spontan entschlossen hätten, heute Abend, gegen neunzehn Uhr, eine weitere Gesprächsrunde mit allen Bewerbern durchführen zu wollen, vor allem um mit ihnen, ihre offenen Fragen zu klären.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 79 – Bewerbungsevent

Gegen elfuhrdreißig, am ersten Weihnachtsfeiertag läutet es an unserer Wohnungstür. Ich ging zur Tür und öffnete. Dort stand Familie Gebauer, die sich vor ihrer Rückfahrt nach München von uns verabschieden wollten.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 78 – Weihnachten mit den Heimkindern

Bereits am Vormittag des dreiundzwanzigsten Dezembers reiste die Gruppe aus dem Münchner Kinderheim, in dem bis vor knapp drei Monaten David und Tobias untergebracht waren, mit achtundzwanzig Kindern und Jugendlichen und mit ihren drei Betreuern auf dem Gutshof an. Zusammen mit den vierunddreißig Jugendlichen für unser Auswahlverfahren für unsere Auszubildenden wird unser Jugendhotel nach Weihnachten …

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 77 – Weihnachten rückt näher

In den Tagen nach der großen Hochzeitsfeier waren fast alle Aktivitäten ausgerichtet auf die diesjährige Weihnachtsfeier für die Mitarbeiter. Die letzten Vorbereitungen liefen bereits auf Hochtouren.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 76 – Hochzeitsfeier

Heute war er da, der erste der beiden Tage mit unseren Hochzeitsfeierlichkeiten. Schon kurz vor sechs Uhr morgens herrschte eine Hektik in der Wohnung, die ich in der Form die letzten zwei Jahre nicht mehr erlebt habe. Ich hatte eigentlich vorgehabt,

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 75 – Fortschritte auf allen Baustellen

Inzwischen war es Mitte November geworden und mein Geburtstag und damit der Tag der großen Hochzeitsfeier immer näher gerückt. Die Aushubarbeiten für die überdimensionale Tiefgarage waren vor zwei Tagen endlich abgeschlossen worden und die Fundamente für fast achtzig Prozent der Tiefgarage längst fertiggestellt.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 74 – Werksbesichtigung

Am Montagmorgen war ich wie immer kurz vor siebenuhrdreißig in meinem Büro. Ich kümmerte mich wie jeden Morgen erst einmal um meine Mails und studierte den Terminkalender.

Weiterlesen

Regenbogenfamilie Teil 73 – Zurück im Büro

Die Rückreise nach Bayern begann am Sonntag damit, dass wir zusätzlich drei Kisten mit Unterlagen im Auto unterbringen mussten. Mit unserem Gepäck zusammen war der Laderaum diesmal gut gefüllt.

Weiterlesen